DRC - Datenbank, Ausgabe am 24.10.2018 05:25

Name Bella Donna vom Litzelsee
ZB-Nr. 1217390
gew. am 17.7.2012
Geschlecht Hündin
Eltern E.T. Hunter vom Heveser Hoff X 
Franca vom Hirschthürl
Ahnentafel Ahnentafel-Anzeige
Nachkommen Nachkommen-Anzeige
HD/ED Hüften = B1 (rechts = B1, links = A2)
Ellbogen rechts = frei, links = frei
Augen RD: frei, PRA: frei, Katarakt: frei vom 02.05.18
Befunde prcd-PRA: frei, CNM: frei, EIC: frei, SD2: frei, HNPK: frei, sonstige Befunde: DNA-Farbtest:Typ Ee
Zahnstatus oB
ZZL vom 13.01.16
Titel/Prüfungen WT, APD A, JP/R, BLP, JEPs, bh(bk) Workingtest(A)
Besitzer Iris Mattes
Nelkenweg 2
88326 Aulendorf
E-Mail mattes.iris@googlemail.com
Homepage http://www.vom-schwanenweiher.de
Foto-Anzeige
Züchter Christine Mayer
Fotos Foto-Anzeige  Foto-Anzeige
Hinweis TAUGL. F. SP. JAGDL. LZ
Farbe schwarz
Risthöhe 52 cm
Formwert sg
Kleine Hündin, femininer Kopf, helle Augen, gut getragener Behang, sehr gut gebaut, jedoch etwas lang, sehr gute Winkelungen, flüssige Bewegung.

Richter: Assenmacher-Feyel
Wesenstest Temperament, Bewegungs- und Spieltrieb:
Die 2 Jahre alte Hündin zeigt sich temperamentvoll mit hohem Bewegungsverhalten. Sie entfernt sich recht weit und untersucht mit tiefer Nase die Bodenwitterung.

Ausdauer, Unerschrockenheit, Härte, Aufmerksamkeit:
Richtungsänderungen ihrer Führerin bemerkt sie sofort und orientiert sich neu.

Beute- und Bringtrieb, Spür- und Stöbertrieb:
Sie apportiert begeistert den Ball und bringt ihn zur Führerin zurück.

Unterordnung und Bindung:
Sie spielt freudig mit der Führerin und lässt sich mehrfach nacheinander bereitwillig in Submissionspose auf die Seite und den Rücken legen. Sie lässt sich in dieser Lage auch kurz von der Richterin halten, steht aber sofort auf, als sich die Führerin entfernt. Zu dieser hat sie eine sehr gute Beziehung.

Sicherheit gegenüber Menschen, Kreisprobe, Rückenlage:
Menschen gegenüber ist sie sicher, lässt sich auch anfassen und nähert sich spontan. Im Kreis nimmt sie Geruchskontakt mit den Menschen auf, vom Führer verlassen muss sie intensiv gehalten werden und drängt stark zum Führer.

Sicherheit gegenüber optischen und akustischen Reizen:
Akustische Reizquellen untersucht sie ohne Hilfe der Führerin, dem Gong nähert sie sich mit leicht eingeknickten Gliedmaßen und berührt ihn mit der Nase. Beim Schlitten zeigt sie leichte Erregung mit ganz leicht aufgestelltem Nackenhaar.

Schussfestigkeit:
Sie ist schussfest und sucht daraufhin sehr intensiv und weiträumig.

Bemerkungen:
Eine bewegungsfreudige, sehr sichere und unerschrockene Hündin.

Richter: Niehof-Oellers
Bemerkungen aus spezieller jagdl. Leistungszucht